Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

 




Sicherungseinsatz
Datum: 28.11.2011
Einsatzleiter: Gewolf M          
Ort: Imlau
Mannschaftsstärke: 4                                                                  
 
 
Bei einer Brückenbaustelle in Pfarrwerfen wurde die Wasserrettung von der Bauleitung zur Überwachung angefordert. Den ganzen Tag über stand eine Bootsbesatzung unterhalb des Köcksteg mit dem Schnelleinsatzboot bereit.
Alarmübung
Datum: 22.10.2011
Einsatzleiter: Feuerwehr Bischofshofen / OSL Gewolf H sen.              
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 18                                                                     
 
 
 
 

Von der Freiwilligen Feuerwehr Bischofshofen wurde eine große Herbstübung im Seniorenheim abgehalten. Es wurde das gesamte Heim (über 50 Personen) evakuiert. Da dies eine Großschadensfallübung war, rückte die Wasserrettung Bischofshofen zur Unterstützung der Rot Kreuz Mannschaft aus. Dies wurde in Bischofshofen auch schon bei mehreren wirklichen Einsätzen durchgeführt.

Die Aufgabe der Wasserrettung war es die Personen von der Feuerwehr zu übernehmen und zur Sanitätshilfsstelle zu bringen. Ebenso halfen ausgebildete Sanitäter der Wasserrettung bei der Versorgung mit. Unverletzte Personen wurden mit Wasserrettungsfahrzeugen zum Pfarrzentrum gebracht.

 

Dank der Feuerwehr Bischofshofen zur Einladung für die Übung und Gratulation zur Ausarbeitung und zum perfekten Ablauf!
Verkehrsunfall
Datum: 19.10.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.               
Ort: Hüttau
Mannschaftsstärke: 11                                                                           Bereitschaft:6       
 
 
 
Die Wasserrettung Bischofshofen wurde kurz vor 22 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Bischofshofen und Hüttau gerufen. Ein Fahrzeug kam von der Straße ab und landete im Fritzbach. Die verletzte Pöhamerin die im 7. Monat schwanger ist wurde von der Wasserrettung Bischofshofen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hüttau aus dem Fahrzeug gerettet und über die Uferböschung geborgen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die junge Frau in das Krankenhaus Schwarzach gebracht.
Personenbergung
Datum: 17.10.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.               
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 5                                  
 
Von der Polizei wurde die Wasserrettung Bischofshofen zur Salzach nach Mitterbergütten gerufen. Bei der Einmündung des Mühlbach trieb eine Leblose Person in der Salzach. Nach der Bergung konnte ein Arzt nur mehr den Tod feststellen.
Taucheinsatz
Datum: 19.08.2011
Einsatzleiter: LV Sbg Brandner H.               
Ort: Wallersee
Mannschaftsstärke: 3                                  
 
 
 
Zur Unterstützung der Einsatzkräfte im Flachgau wurden die Taucher der Pongauer Ortsstellen an den Wallersee gerufen. Eine Frau ist in den frühen Morgenstunden vom täglichen schwimmen nicht mehr zurückgekehrt. Eine erste Suchaktion mit Booten und Sonargeräten blieb erfolglos. Nachdem die Taucher am Unfallort eintrafen wurde ein systematischer Leinenrtaster im Suchgebiet ausgelegt.  Bei der zweiten Tauchgruppe konnte die Person ca. 30 Meter vom Ufer entfernt Tod gefunden werden.
Menschenrettung
Datum: 12.08.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.                   
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 8                                    
 
Aufgrund der Starken Regenfälle der letzten Wochen wurden die Salzachkraftwerke geöffnet! Diese Flussverbauten bieten im geöffneten zustand besondere Gefahren für Wassersportler. Heute wurde die Wasserrettung Bischofshofen zum Kraftwerk Kreuzbergmaut alarmiert da sich vor dem Kraftwerk drei Kanufahrer in der Salzach befanden. Beim Eintreffen des Roten Kreuz und der Wasserrettung waren die Sportler gerade dabei die Salzach zu verlassen. In diesem Bereich der Salzach ist allgemeines Fahrverbot für Wassersportler!
Tech. Taucheinsatz
Datum: 16. 07.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.                   
Ort: Werfenweng
Mannschaftsstärke: 5                                     
 
Auf Anforderung der Gemeinde Werfenweng wurde eine Reparatur im Badesee durchgeführt. Nachdem der Wasserstand des See in den letzten Tagen immer gesunken ist wurde ein Loch in der Seeplane von unseren Tauchern mit einem Spezialkleber verklebt und mit Gewichten beschwert. Nach gut einer Stunde Unterwasserzeit war der Wasseraustritt beseitigt.
Veranstaltungsüberwachung
Datum: 08. - 09. 07.2011
Einsatzleiter: LV                   
Ort: Wolfgangsee
Mannschaftsstärke: 3                                      
 
 
 
An drei Tagen war der Wolfgangsee und das Eventhotel Scalaria Veranstaltungsort einer weltweit einzigartigen Wasserflugzeugveranstaltung der "Scalaria Air Challenge". Neben Starts und Landungen von Wasserflugzeugen gab es wieder eine Flugshow mit Maschinen der Flying Bulls und dem Air-Race Weltmeister Hannes Arch. Gemeinsam mit der OS St. Johann waren wir mit dem A-Boot als Sicherung für die gesamte Veranstaltung im Einsatz. Bis auf die Wasserlandung eines Fallschirmspringers und der Bergung eines Drachenboots gab es keine unvorhergesehenen Vorkommnisse. Ein perfekt organisierter Einsatzablauf der Mitarbeitern im Flugtower vor Ort und ein reibungsloses Zusammenspiel der Einsatzkräfte der verschiedenen Ortsstellen macht eine Absicherung in dieser Dimension erst möglich.
Einsatzübung
Datum: 29.05.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H                     
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 9                                           
 
 
Am zweiten Tag der Notarztfortbildung stand ein Tauchunfall als Praxisstation auf dem Programm. Nach einem Tauchgang von zwei Tauchern wurde einer nach einem Notaufstieg bewusstlos. Dier Verunfallte wurde in das Wasserrettungsboot auf dem sich die Notärzte befanden gerettet und dort von einem Team versorgt. Anschließend wurden noch die gesamten Ausrüstungsgegenstände der OS Bischofshofen begutachtet sowie der Rettungshubschrauber Martin 1 besichtigt. 
Einsatzübung
Datum: 28.05.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H                     
Ort: Mühlbach
Mannschaftsstärke: 8                                               
 
 
2 Tage befinden sich 12 Notärzte aus ganz Österreich auf einer Weiterbildung beim Arturhaus in Mühlbach am Hochkönig. Am Nachmittag stand eine Großübung mit der Wasserrettung Bischofshofen und der Bergrettung Mühlbach und Bischofshofen auf dem Programm. Übungsannahme: Nach einem Verkehrsunfall auf der Mandelwandstraße waren drei Personen in eine ca. 60 Meter tiefe Schlucht gefallen und blieben dort schwer verletzt liegen. Die Notärzte wurden in die Schlucht abgeseilt. Die Rettung aus dem Bachbett wurde von der Wasserrettung durchgeführt. Nach der Versorgung durch die Notärzte wurden die 3 schwerverletzten von der Bergrettung mittels Seilwinde geborgen. Genau so sollte  Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Einsatzorganisationen Funktionieren.
Menschenrettung
Datum: 02.05.2011
Einsatzleiter: ÖWR LV1 Brandner H                            GK Bhofen: Gewolf M
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 9                                                    Bereitschaft: 6
 
 
 
Um 18. 50 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Wasserrettung Bischofshofen und St Johann zur Salzach in Bischofshofen alarmiert. Eine männliche Person war in die Salzach gefallen. Diese konnte mit dem noch irgendwie funktionierendem Mobiltelefon selbst den Notruf 144 wählen. Der Patient machte aber sehr schlechte Ortsangaben über den Unglücksort. Die Ortsstelle Bischofshofen brachte sofort das Boot beim Kraftwerk Kreuzbergmaut zum Einsatz und startete mit einer Suchfahrt. Nach ca. 8 Minuten wurde die Person am Salzachrand treibend im Wasser gesichtet. Diese wurde aufgenommen und zum Übergabeort an das Rote Kreuz gebracht. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde die verletzte Person in das Krankenhaus Schwarzach gebracht.
Nach nur 22 Minuten war der Einsatz für die Wasserrettung positiv beendet!
 
Im Einsatz standen die Ortsstelle Bischofshofen mit 15 Mann und die Ortsstelle St. Johann mit 8 Mann
 
Fahrzeugbergung
Datum: 17.04.2011
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 8                                              Bereitschaft: 6
 
 
 
Von der Polizei wurde der Ortsstellenleiter telefonisch über ein versunkenes Motorrad im Staubereich des Kraftwerk Graßlau informiert. Da nicht ausgeschlossen werden konnte ob es sich um einen Unfall handelt lies dieser über die RK Leitstelle die Mitglieder mittels Piepser und SMS alarmieren. Als wir am Einsatzort eintrafen wurde das Kleinmotorrad gerade von der ebenso alarmierten Feuerwehr Bischofshofen geborgen, da sich dieses am Salzachrand nur einige Zentimeter unter der Wasseroberfläche befand. Laut Polizei handelte es sich um ein ´´Entsorgtes`` Motorrad und der Einsatz wurde beendet.
Tech. Einsatz in Tirol
Datum: 08-10..04.2011
Einsatzleiter: Ld. Tauch EL Achatz Adi
Ort: Achensee Tirol
Mannschaftsstärke: 3
 
Zur Bergung des am 30. März 2011 abgestürzten Polizeihubschrauber am Achensee in Tirol wurde wieder Spezialgerät aus Salzburg angefordert. Der ferngesteuerte Unterwasserroboter ROV aus Seeham und das A-Boot aus Bischofshofen standen 3 Tage im Dauereinsatz. Die Schleppkamera aus St. Johann war eine Nacht im Einsatz. Am späten Nachmittag des 10.04.2011 konnte der Einsatz mit der Bergung der Hubschrauberkanzel aus 105m Tiefe endgültig beendet werden.
Großbrand in Bischofshofen (Unterstützung RK)
Datum: 10.04.2010
Einsatzleiter: OSL Gewolf H sen.
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 5
 
 
 
Nach einem Großbrand in einem Wohnblock in der Nähe unserer Zeugstätte in Bischofshofen wurden wir vom Einsatzleiter des Roten Kreuzes angefordert.  Die betroffenen Personen wurden vorübergehend in der Zeugstätte untergebracht. An die 15 Personen wurden mit warmen und kalten Getränken versorgt, sowie mit warmer Kleidung, Schuhe usw. ausgestattet. Anschließend wurden von der Nachrichtenzentrale aus Verwandte und Bekannte verständigt um eine längerfristige Unterkunft zu Organisieren.
Suchaktion Tirol
Datum: 01.04.2011
Einsatzleiter: Ld. EL Haunsberger B.
Ort: Achensee Tirol
Mannschaftsstärke: 3
 
 
 

Zum Unterstützungseinsatz der Einsatzkräfte nach dem Absturz eines Polizeihubschrauber in den Tiroler Achensee wurde der Landesverband Salzburg angefordert. Am Abend des 31. März rückten bereits die Unterwasserkamera der OS St. Johann und der Tauchroboter der OS Seeham nach Tirol aus. Dort konnten in der Nach bereits 2 der 3 Leichen in 105 Metern Tiefe gefunden und geborgen werden. Am 01.04 wurde die OS Bischofshofen mit dem vom Landesverband bei uns stationiertem A-Boot angefordert. Am Einsatzort wurde die Oberflächeneinheit des Tauchroboters (ROV) am A-Boot montiert, und den ganzen Tag über gesucht. Gegen 17.00 Uhr konnte von der Schleppkamera der Wasserrettung Zillertal die 3. Person geortet werden. Mit dem ROV wurde abgetaucht um die Bergung zu planen. Um ca. 20 Uhr konnte der Leichnam von Trimix (Gasgemisch für extreme Wassertiefen) Tauchern der WR Innsbruck geborgen werden. Anschließend wurde bis 23 Uhr mit dem ROV noch nach Wrackteile des Hubschraubers gesucht.

Die Suche und Bergung nach dem Wrackteilen wird noch mehrere Tage andauern.  
Suchaktion
Datum: 02.03.2011
Einsatzleiter: Ld. EL Haunsberger B.
Ort: Golling
Mannschaftsstärke: 10
 
 
 
Um 21.54 wurden die Ortsstellen Bischofshofen und St. Johann zu einer Suchaktion nach Golling alarmiert. Die Schultasche eines 13 jährigen abgängigen wurde auf der Salzachbrücke gefunden. daraufhin wurde Großalarm ausgelöst.
Die Salzach wurde von Golling bis Kuchl abgesucht. Um 00.30 Uhr wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.
Im Einsatz:
Wasserrettung Bischofshofen und St. Johann
Feuerwehr Golling, Polizei, Rotes Kreuz, Hundestaffel der Bergrettung, Salzburger Suchhundestaffel
 
Tierrettung
Datum: 24.01.2011
Einsatzleiter: Gewolf H sen.
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 5
 
 
 

Eine Tierrettung wurde von der Wasserrettung Bischofshofen beim Kraftwerk Graßlau durchgeführt.

Eine Ente war im Staubereich im Eis angefroren.
Techn. Taucheinsatz
Datum: 16.01.2011
Einsatzleiter: Gewolf H sen.
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 4
 
 
 
Eine LKW Bordwand ist der Stadtgemeinde bei Schneeverladungen bei der Rampe Ehrensberger in die Salzach gefallen. Diese wurde von 2 Tauchern gesucht. Aufgrund des Hochwassers der letzten Tage wurde diese jedoch bis zum Kraftwerk Kreuzbergmaut geschwemmt, dort wurde sie geborgen.
Unwettereinsatz
Datum: 13.01.2011
Einsatzleiter:  OSL Gewolf H
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 6
 
 
 
Durch den anhaltenden Regen und des Tauwetters stieg der Pegel des Mühlbach rasant an. Aufgrund der Kälte der vergangenen Wochen war der Einlauf zur Salzach in Mitterberghütten zugefroren. Die Wassermassen hoben das Eis an und ließen es bei der Brücke wie eine Staumauer wirken. Innerhalb weniger Minuten war ein Teil von Mitterberghütten unter Wasser gesetzt. Mit Baggern von Privatfirmen wurde das Eis entfernt, die Feuerwehr Pumpte das übergelaufene Wasser ab. Die Wasserrettung wurde von der Einsatzleitung zur Sicherung der Einsatzkräfte und zur Unterstützung der Pumparbeiten angefordert.
Arbeitseinsatz
Datum: 06.01.2011
Einsatzleiter:  OSL Gewolf H
Ort: Bischofshofen
Mannschaftsstärke: 29
 
 
´´Alle Jahre wieder`` führt die Wasserrettung OS Bischofshofen beim Finale der vier Schanzentournee den Verkehrs und Parkplatzdienst durch.