Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Fortsetzung der Suchaktion - Person in Bischofshofen tot aus der Salzach geborgen 17.06.2021 18.00 Uhr

Eine groß angelegte Suchaktion in Salzburg brachte am späten Donnerstagabend traurige Gewissheit: Jener Mann, der am Mittwoch im Bereich der Freizeitanlage Bischofshofen in die Salzach gestürzt war, ist ertrunken.

Um 18.00 Uhr startete die Wasserrettung mit 20 Mann, 4 Booten, zwei Schleppsonargeräte und mehreren Tauchern erneut die Suche nach der seit Mittwochabend in der Salzach vermissten Person in Bischofshofen.

Unterstützt wurde die Wasserrettung Bischofshofen von den Ortsstellen Wasserrettung Salzburg-Stadt und Wasserrettung St Johann im Pongau mit ihren professionellen Schleppsonarsystemen. Die Rückstaubereiche der Kraftwerke Kreuzbergmaut und Werfen / Pfarrwerfen wurden abgesucht. Erschwert wurde dies durch den hohen Wasserstand aufgrund des Schmelzwassers. An den Kraftwerken bestand bei allen Wehrfeldern ein Wasserüberlauf.

Gegen 20.30 konnte im Rückstaubereich des Kraftwerk Kreuzbergmaut ca. 300 Meter vor der Staumauer eine Person mit dem Sonar in 9 Metern Tiefe geortet werden. Dieser Punkt wurde mit einer Boje markiert und vier Taucher der Wasserrettung Bischofshofen bereiteten sich zum Einsatz vor (zwei Einsatz- / zwei Sicherungstaucher).

Die leblose Person wurde in einem schwierigen Tauchgang bei absoluter Nullsicht von den Tauchern um 21.30 Uhr an die Oberfläche gebracht. Nach dem Abtransport mit einem Boot und der anschließenden polizeilichen Ermittlungen konnte der Einsatz der Wasserrettung nach Versorgung der Geräte um 23.30 Uhr beendet werden.