Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Unwettereinsatz 16.08.2021, 17:48 Uhr

Um kurz vor 18 Uhr wurden wir nach Dienten alarmiert. Nach einem schweren Unwetter war die Einsatzmeldung, dass ein Bus in den Bach gestürzt ist. Es wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert.

Unsere Anfahrt gestaltete sich aufgrund des Unwetters sehr schwierig, da die B311 im Bereich St. Johann - Schwarzach bereits stark überflutet war. Als die Wasserrettung Pongau West eintraf, konnte zum Glück rasch Entwarnung gegeben werden, alle Personen konnten sich aus dem Linienbus befreien.

Es befanden sich keine Personen mehr im Wasser. In Lend brachen wir die Anfahrt mit dem TEF ab. Bei der Rückfahrt unterstützte die Mannschaft unsers MTF die Wasserrettung St Johann im Pongau bei mehreren Fahrzeugbergungen aus überfluteten Unterführungen. Vom TEF wurde eine Überflutung an der B311 bis zum Eintreffen der Polizei abgesichert.

Noch während der Einsatzmaßnahmen wurde zu einem Murenabgang zwischen St. Johann und Wagrain alarmiert. Die Ortsstellen St. Johann und Bischofshofen rückten sofort zum Einsatz ab. Bei mehreren Murenabgängen waren über 70 Personen von Geröll und Wassermassen eingeschlossen. In einer aufwendigen Rettungsaktion von Bergrettung, Rotem Kreuz, Wasserrettung und Polizei wurden insgesamt 71 Personen, davon zwei Verletzte, über die Mure gerettet. Zu diesem Zeitpunkt herrschte in St. Johann Zivilschutzalarm wegen Überflutungen, bei denen alle Feuerwehren der Umgebung und Unterstützung aus dem Tennengau gefordert waren.

Die Wasserrettung Bischofshofen stand mit 17 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen bis Mitternacht im Einsatz.