Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

 

08.11.2016

Ausbildungsthema: Jahresabschluss Einsatzübung

Mannschaftsstärke: 16

Übungsleiter: Thurner Ch. Rieder M.

 

 

Mit einer Einsatzübung wurde das praktische Ausbildungsjahr beendet.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall im Bereich Mitterberghütten.

Ein Fahrzeug war ist den Mühlbach gestürzt, drei Personen verletzt.

Eine Person musste aus dem Fahrzeug gerettet werden, dies wurde von der Mannschaft des MTF-A durchgeführt. Von der Mannschaft des TEF wurde der Mühlbach Richtung Salzach abgesucht. 150 Meter unterhalb der Unfallstelle wurde eine Person gefunden, nach der Erstversorgung im Bachbett wurde diese über die Steckleiterteile mittels Korbtrage und Seilwinde gerettet.

Nach einer weiteren Suche wurde vom Motorschlauchboot eine weitere Person im Bereich der Mühlbacheinmündung zur Salzach geborgen.

Eineinhalb Stunden nach der Alarmierung konnte das Übungsziel erreich werden und die  Einsatzkräfte rückten ein.

Wer jedoch glaubt, dass wir uns in den Winterschlaf verabschieden der irrt. In den Wintermonaten werden Sonderausbildungen für Einsatzfahrer, Digitalfunk usw. durchgeführt.  

 

25.10.2016

Ausbildungsthema: Seiltechnik und Funkschulung

Mannschaftsstärke: 13

Übungsleiter: Gewolf M. Schwarzenberger T

 

 

 

 

Es wurde mit den neuen Digitalfunkgeräten geübt sowie eine Knotenkunde durchgeführt.

 

 

11.10.2016

Ausbildungsthema: Nacht und Tauchübung

Mannschaftsstärke: 15

Übungsleiter: Gewolf M.

 

Nächtliche Tauchsuchaktion im Baggersee Freizeitgelände Bischofshofen.

Das Beleuchten der Einsatzstelle, die vorbereitung einer Tauchsuchaktion und ein Tauchsuchraster wurden beübt.

 

 

07.-09.10.2016

Ausbildungsthema: Übung des Bundeswasserrettungszug

Mannschaftsstärke: 1

Übungsleiter: Bundesleitung

 

 

MTF-A und A-Boot Bischofshofen 3 Tage im Übungseinsatz mit dem Bundeswasserrettungszug:

Vom Freitag 07. Oktober bis Sonntag 09. Oktober fand eine Katastrophenübung des Bundeswasserrettungszuges (BWRZ) der Österreichischen Wasserrettung statt.
Der aus allen Bundesländern zusammengesetzte Bundeswasserrettungszug besteht aus 7 Modulen. Ziel der Einheit ist eine rasche Hilfeleistung bei Rettungs- und Bergeeinsätze unter Zuhilfenahme von Booten und Tauchern im Inland und Ausland.

Nach Alarmierung des BWRZ durch die Abteilung II/13 (Krisen- und Katastrophenschutzmanagement) des Bundesministerium für Inneres, traf dieser Freitagnachmittag mit 47 Einsatzkräften, 9 Booten und 10 Fahrzeugen in ein fiktives Katastrophengebiet ein.

Übungsannahme war ein Hochwasserereignis in Italien. Bespielt wurden Szenarien im Atter-, Mond- und Wolfgangsee im Grenzgebiet Oberösterreich - Salzburg

Nach Einrichtung der Infrastruktur und Abklärung der Schadenslage begannen die Trupps Samstagfrüh mit der Abarbeitung der Einsatzaufträge.
Mit Hochwasserbooten, Strömungsrettern und Tauchern wurden Evakuierungen und Rettungseinsätze durchgeführt.
Dutzende Zivilisten wurden im Seengebiet Atter-, Mond-und Wolfgangsee gerettet. Zusätzlich zum Hochwasserereignis gab es auch reguläre Wassereinsätze, wie ein Verkehrsunfall mit einem versunkenen PKW oder ein Raftingunfall auf der hochwasserführenden Ager zu beüben. Auch bei Dunkelheit mussten die Einsatzkräfte ausrücken, um Aufträge abzuarbeiten.

Von der Salzburger Wasserrettung wurden 2 Module zu dieser Übung entsandt.
Zum einen ein Mehrzweckboot groß (Arbeitsrettungsboot) und zum anderen ein Strömungsrettertrupp. Die 9 Teilnehmer setzten sich aus den Ortsstellen Gastein, Schwarzach, Bischofshofen, Salzburg Stadt und Wallersee zusammen.

Das A-Boot Bischofshofen wurde als Mehrzweckboot groß eingesetzt und wurde neben unserem Personal von Kameraden der OS Gastein und einem Kameraden des LV Vorarlberg bedient.

Seitens des BMI wurde die Übung von zwei Beobachtern gespannt mitverfolgt. War es doch nach Installierung dieses Einsatzzuges die erste gemeinsam durchgeführte Übung.

Am Sonntagvormittag konnte nach Entspannung der fiktiven Hochwasserlage die Übung nach ca. 20 abgearbeiteten Rettungsaufträgen beendet werden und die Module traten nach Abbau des Hauptquartiers in Nussdorf am Attersee die Heimreise an.

 

27.09.2016

Ausbildungsthema: Bergeübung

Mannschaftsstärke: 9

Übungsleiter: Gewolf H. jun., Jörns F.

 

Es wurde eine Bergeübung aus der Mühlbachschlucht durchgeführt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Arbeit mit der Fahrzeugwinde des Quad gesetzt.

 

13.09.2016

Ausbildungsthema: Seiltechnik

Mannschaftsstärke: 11

Übungsleiter: Gewolf M

 

An diesem Übungsabend wurde im Bereich des Köcksteg in Pfarrwerfen eine Seiltechnikausbildung durchgeführt.

 

 

30.08.2016

Ausbildungsthema: Fließwasser

Mannschaftsstärke: 10

Übungsleiter: Gewolf M

Unser Übungsabend stand ganz im zeichen der Fließwasserrettung. Im Bereich Pass Lueg wurde das RETTEN AM SEIL geübt.

 

16.08.2016

Ausbildungsthema: Fließwasser

Mannschaftsstärke: 13

Übungsleiter: Gewolf M

 

 

Beim heutigen Übungsabend wurde eine Fließwasserausbildung abgehalten.
Freies Retten, Positionsschwimmen und Flussquerungen wurden in der Salzach zwischen der Kreuzbergmaut und Imlau durchgeführt.

 

02.08.2016

Ausbildungsthema: Raftingboot und Motorschlauchboot Ausbildung

Mannschaftsstärke: 18

Übungsleiter: Berger L / Gewolf M


 

Raftingbootausbildung, sowie Befahren der Salzach mit dem Motorschlauchboot im Unterwasserbereich des Kraftwerks Werfen.

Fazit: Auch in diesem Bereich kann dieses Boot in Kombination mit dem Quad optimal eingesetzt werden.

 

19.07.2016

Ausbildungsthema: Bergeübung

Mannschaftsstärke: 15

Übungsleiter: Gewolf M

 

Beim heutigen Übungsabend wurde eine Schluchtenrettung aus der Eugenklamm in Werfen durchgeführt.

 

05.07.2016

Ausbildungsthema: Einsatzübung

Mannschaftsstärke: 14

Übungsleiter: Gewolf H jun.





Angenommen wurde ein Verkehrsunfall im Bereich der Kreuzbergmaut, wobei zwei Personen bei der Sinnhubschlossbrücke in die Salzach abstürzten. Eine Person blieb schwer verletzt in der steilen Uferböschung liegen, eine Person wurde in der Salzach abgetrieben.

Mit unserem TEF wurde direkt die Einsatzstelle angefahren und die Wasserretter seilten sich von oben zur Person in der Böschung ab. Mit dem MTF-A wurde das A-Boot zu Wasser gebracht und die Suchfahrt nach der abgetriebenen Person aufgenommen. Das QUAD rückte direkt zum Kraftwerk Kreuzbergmaut aus und errichtete eine Sichtsperre.

Die treibende Person konnte vom A-Boot innerhalb weniger Minuten aufgenommen und versorgt werden. Die zweite Person wurde an der Uferböschung erstversorgt und mittels Korbtrage in das A-Boot abgeseilt.

 

21.06.2016

Ausbildungsthema: Nachbereitung Sommerfest

Mannschaftsstärke: 18

Übungsleiter: OSL


 

 

 

An diesem Übungsabend wurde die Zeugstätte nach dem Sommerfest gereinigt.

 

07.06.2016

Ausbildungsthema: Bergeübung

Mannschaftsstärke: 21

Übungsleiter: Gewolf H jun, Rieder M





Im Bereich Pöham wurde eine Bergeübung aus dem Fritzbach durchgeführt.

Geübt wurden verschiedenste Bergemethoden (Motorseilwinde, Einbauseilwinde des Quad)

 

 

24.05.2016

Ausbildungsthema: Fließwasserschwimmen / Tauchübung

Mannschaftsstärke: 16

Übungsleiter: Berger L., Gewolf M.


 

 

 

Beim heutigen Übungsabend wurde die Mannschaft aufgeteilt.
Während von der Tauchgruppe ein Übungstauchgang im Harbergsee bei Scheffau durchgeführt wurde, absolvierte die andere Gruppe eine Fließwasserübung in Bischofshofen.

 

10.05.2016

Ausbildungsthema: Bootsschulung

Mannschaftsstärke: 18

Übungsleiter: Thurner Ch., Gewolf M.

Beim Übungsabend diese Woche stand eine Bootsschulung im Staubereich des Kraftwerks Werfen auf dem Ausbildungsprogramm. Geübt wurden mit beiden Motorbooten Fahrmanöver wie Anlegen, Ablegen und Aufnehmen einer treibenden Person.

Das Motorschlauchboot wurde das erste Mal mit dem neuen Trailer zur Salzach und zu Wasser gebracht. Als Zugfahrzeug wurde das QUAD verwendet. Fazit: Eine optimale Lösung, um das Boot schnell und mit wenig Personalaufwand zum Einsatz zu bringen.

 

27.04.2016

Ausbildungsthema: Alarmübung

Mannschaftsstärke: 21

Übungsleiter: Kern H.

 

An diesem Übungsabend wurde eine Einsatzübung abgehalten.

Übungsannahme war ein Arbeitsunfall bei einer Brückenbaustelle mit 3 verletzten Personen. Zwei Personen stürzten in die Salzach und mussten vom A-Boot gerettet werden, wobei eine Person in der Salzach trieb und eine Person an der Uferböschung lag. Das dritte Unfallopfer musste von der Mannschaft des TEF aus dem Revisionssteg der Selztal- Eisenbahnbrücke gerettet werden. Hierzu wurde die Erstversorgung am Brückenboden durchgeführt und die Person abschießend mittels Korbtrage und Mannschaftszug zum A-Boot abgelassen.

Nach einer Stunde waren alle Personen gerettet und die Übung positiv abgeschlossen.

 

 

12.04.2016

Ausbildungsthema: erster Übungsabend des Jahres

Mannschaftsstärke: 18

Übungsleiter: Gewolf M. Thurner Ch. Kern H.

An diesem Dienstag starteten wir wieder mit unserem 14-tägigen Übungsprogramm.

Jährlich zu ersten Übungsabend werden die Fahrzeuge und Geräte geschult und getestet, sowie die Mitgliederdaten verwaltet. 

 

 

12.03.2016

Ausbildungsthema: Einsatzfahrerausbildung

Mannschaftsstärke: 13

Übungsleiter: Thurner Ch. Kern H

Am 12.03. fand eine Einsatzfahrerschulung der OS Bischofshofen statt. Nach einem Theorieteil von einem Polizisten, welcher auch Mitglied bei uns ist, wurden verschiedene Fahrmanöver, ohne und mit Anhänger, geübt.


Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Einschulung in das neue MTF-A und der Ausbildung junger Einsatzfahrer gelegt.

 

 

20.02.2016

Ausbildungsthema: EISRETTUNG

Mannschaftsstärke: 12

Übungsleiter: Gewolf M

 

Am Samstag den 20. Februar starteten wir mit einer Eisrettungsübung in das neue Ausbildungsjahr. Die Ausbildung begann um 13.00 Uhr im Schulungsraum der Zeugstätte mit einem kurzen Theorieteil zum Thema.

Anschließend wurden die praktischen Übungen am Badesee Werfenweng durchgeführt. Die Personenretttung aus dem Eisloch erfolgte mittels Spineboard oder Korbtrage.

Im Anschluß wurde von zwei Tauchern ein Eistauchgang durchgeführt.