Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

 

06.06.2017

Ausbildungsthema: Fließwasser

Mannschaftsstärke: 10

Übungsleiter: Gewolf M

 

 

 

Das Rrichtige verhalten im Fließgewässer wurde an diesem Übungsabend geübt. Die Salzach wurde von Werfen bis Tenneck abgeschwommen. In einigen Kehrwasser wurden Übungen durchgeführt.

23.05.2017

Ausbildungsthema: Patientenversorgung

Mannschaftsstärke: 14

Übungsleiter: Gewolf H. jun. Rieder M.

An diesem Übungsabend wurde die Patientenversorgung und die schonende Lagerung mit unseren Bergegeräten geübt. Als Übungsobjekt wurde das Freibad Bischofshofen gewählt. Die Rettung einer Person aus der Rutsche des Erlebnisbades wurde beübt. Ebenso wurden die im Schwimmbad vorhandenen Rettungsgeräte - wie Spineboard, Defibrilator, Sauerstoffrucksack usw… besichtigt, da jederzeit eine Einsatzkraft von uns bei einem möglichen Notfall im Schwimmbad Hilfe leisten kann. Leider konnten die anderen Stationen wie die Personenrettung aus dem Strömungskanal und aus dem Sportbecken aufgrund eines aufziehenden Gewitters nicht mehr durchgeführt werden. Der Bademeister und auch Mitglied der Wasserrettung führte uns aber als Schlechtwetterprogramm durch die Technik des Schwimmbades.

 

09.05.2017

Ausbildungsthema: Gerätekunde

Mannschaftsstärke: 9

Übungsleiter: Gewolf M

Beim dieswöchigen Übungsabend wurden die Fahrzeuge und deren Geräte einer Reinigung unterzogen sowie alle Geräte überprüft und eingeschult. Auch eine Einschulung der Funkzentrale wurde durchgeführt.

 

25.04.2017

Ausbildungsthema: Einsatzübung

Mannschaftsstärke: 17

Übungsleiter: Berger L, Kern H

Zu Beginn des Ausbildungsjahres wurde heute eine Alarmübung für die Mitglieder der Ortsstelle abgehalten.
Von der Leitstelle wurden wir zu mehreren Personen in der Salzach beim Unterwasserbereich des Kraftwerks Kreuzbergmaut alarmiert. Als erstes Fahrzeug rückte das Quad mit dem Einsatzleiter aus. Vom TEF wurde ein Sperrposten beim Köcksteg in Imlau errichtet. Von MTF-A wurde das A-Boot in Imlau zu Wasser gebracht. Der Einsatzleiter konnte mit dem Quad... sofort den Treppelweg in diesem Bereich abfahren, um nach Personen zu suchen. Eine Person konnte im Uferbereich der Salzach, im Wasser liegend, gesichtet werden. Diese wurde mit dem A-Boot geborgen. Eine weitere Person wurde vom Sperrposten beim Köcksteg gerettet.
Unterstützung erhielten wir von einem Mantrailerteam der Suchhunde, Rotes Kreuz - LV Salzburg. Der Hundeführer, welcher auch selbst aktives Mitglied unserer Ortsstelle ist, konnte mit seinem Hund nach der Geruchsaufnahme mit einem T-Shirt eine Person nach kurzer Suche in der Uferböschung der Salzach finden. Diese wurde anschließend von der Wasserrettung versorgt und geborgen. Nach 50 Minuten Einsatzzeit konnten alle drei Personen gerettet werden.

Solche Übungen sind für uns von enormer Wichtigkeit, da die Einsatzmannschaft vor der Alarmierung keinerlei Informationen von der Übungngsplanung erhält. Es werden somit alle Entscheidungen und einsatztaktischen Maßnahmen in realer Umgebung und Echtzeit getroffen.

Wir rückten mit 17 Einsatzkräften, 3 Fahrzeugen und dem A-Boot zu dieser Übung aus.

 

04.03.2017

Ausbildungsthema: Eisrettung

Mannschaftsstärke: 12

Übungsleiter: Gewolf M

mehr Bilder...

Am Samstag 04.03.2017 wurde bei föhnigem Frühlingswetter eine Eisrettungsübung von der Wasserrettung Bischofshofen abgehalten.

Zu Beginn stand im Schulungsraum der Ortsstelle ein kurzer Theorieteil auf dem Programm, ehe die Eisrettung am Schwimmteich des Oberwinklgut´s in die Praxis umgesetzt wurde.

Geübt wurde die Rettung einer im Eis eingebrochenen Person mittels verschiedenster Hilfsmittel.

Hierbei fanden Rettungsgeräte wie die Korbtrage und das Spineboard sowie ein vor Ort vorhandenes Surfbrett Verwendung.

Die Eisdecke war nahezu optimal für eine Rettungsübung, da diese bereits bei geringer Belastung zerbrach.

Ein Dank gilt der Familie Brandner vom Oberwinklgut für die zur Verfügungsstellung des Schwimmteiches.   

 

 

 

07.02.2017

Ausbildungsthema: Digitalfunkschulung

Mannschaftsstärke: 19

Übungsleiter: Gewolf M

 

Aufgrund der Umstellung auf den Digitalfunk TETRA wurde eine Sonderausbildung durchgeführt.  Nach einem Theorievortrag über das Digitalfunksystem und deren Anwendung wurde mit den neuen Geräten praktisch geübt.