Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Das Gründungsjahr

Krippel Friedrich, junger Rettungsschwimmlehrer aus Salzburg, wollte Pionierarbeit leisten und wählte den Grabensee aus, an dem noch nie eine Einsatzstelle bestand. Er nahm mit dem damaligen Bürgermeister Renzl Ludwig bezüglich der Gründung einer Wasserrettungsniederlassung Kontakt auf und stieß auf großes Interesse und Unterstützung. Der Gründungszeitpunkt der ÖWR Grabensee.

Unmittelbar darauf begann ermit der Ausbildung interessierter Perwanger im Paracelsusbad. Im Sommer 1971 startete er gemeinsam mit seiner Gattin die Überwachungstätigkeit: von ebener Erde aus, ausgestattet mit Sonnenschirm, Fernrohr, Rettungsluftmatratze, Rettungsball und dem Ruderboot der Gemeinde. Während der Überwachungszeit übernachteten sie in der Erste-Hilfe- Station, um nicht nach Salzburg auspendeln zu müssen.

Gleichzeitig bildeten sie 25 Rettungsschwimmer und damit Gründungsmitglieder aus dem Ort im Strandbad und mit Einheiten im Paracelsusbad Salzburg aus.

Die Gründungsfeier

Mit einem großen Fest mit Leistungsschau stellte sich die ÖWR Grabensee am 10. Juni 1971 anlässlich der Eröffnung der neuen Straße zum Strandbad der breiten Öffentlichkeit vor. Unterstützt durch die Tauchergruppe der ÖWR Seeham präsentierte die frisch gebackene Einsatzstelle Perwang die neu ausgebildeten Rettungsschwimmer. Landeshauptmann Dr. Wenzl Erwin, Präsident der ÖWR Kopp Georg und der Präsident des Landesverbandes Salzburg Strasser Karl überreichten die Ausweise. Krippel Marlies betreute als ausgebildete Krankenschwester die Erste-Hilfe-Station und hatte als "Ortskrankenschwester" regen Zulauf.