Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Unsere Jugend


Aufgabe der ÖWR ist – laut Statuten – ausschließlich und unmittelbar die Schaffung und Förderung aller Maßnahmen und Einrichtungen,
die der Bekämpfung und der Vorbeugung des Ertrinkungstodes dienen.
Ab einem Alter von 13 Jahren laden wir Jugendliche zum Erwachsenentraining ab 19 Uhr ein.
Die Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt ist uns wichtig, da nur so eine gute Gemeinsacht entstehen kann. Durch das Angebot verschiedener Aktionen, die Spaß machen sollen, und Events, bei denen wir helfende Hände brauchen, wollen wir den Jugendlichen die Welt der Wasserrettung näherbringen, so dass sie ihren Platz in der Organisation finden.

 

Nähere Informationen und Kontaktdaten entnehmen Sie bitte unserem INFOBLATT.


27.05.2018 - Frühlingswanderung zum Wasserspiegel

Um auch etwas Zeit mit den Kindern und Jugendlichen außerhalb des Schwimmtrainings zu verbringen und die Gemeinschaft zu stärken, organisierten wir im Frühling 2018 einen Ausflug der zwar auf die Stadtberge führte,
aber immer noch ganz im Zeichen des Wassers stand.

Nach einem flotten Spaziergang von unserer Ortsstelle in der Sterneckstraße durch die Linzergasse bis in die Altstadt, war es für viele das erste Mal, dass sie mit dem Mönchsbergaufzug gefahren sind. Oben angekommen ging die Wanderung weiter bis vor die Tore des Wasserspiegels.
Trotz 12°C Innentemperatur hatten alle viel Spaß bei der spannenden Führung durch die Ausstellung, die dort auf uns wartete. Uns wurde ein informatives und interaktives Programm geboten. Im Anschluss gab es eine längere Mittagspause im Grünen, bevor sich die Gruppe auf den Weg zum Abstieg machte, der noch von einigem an Spielereien und Klettereien unterbrochen war.

Wir haben den gemeinsamen Tag miteinander sehr genossen an dem wir nicht nur übereinander viel Neues gelernt haben, sondern auch über das super Wasser, das uns in Salzburg zur Verfügung steht.

  

 


17. - 18.03.2018 - Speedlifesaving Cup

Neben dem Training und Weiterbildung, der Arbeit in der Ausbildung von Nichtschwimmer und Anfängern, und der Überwachungsdienste, ist der Wettkampf ein weiterer Bereich in unserem Aufgabengebiet. Meisterschaften bieten neben dem sportlichen Messen auch die Möglichkeit gleichgesinnte Jugendliche kennenzulernen. 

Zum zweiten Mal gastierte der Speedlifesaving Cup (unsere Version der Kurzbahn-Bewerbe) in Innsbruck, Tirol.
Mehr Informationen zu diesem schnellen und spektakulären Wettkampf findet ihr hier:
http://www.surflifesaving.ch/data/SpeedLifeSaving/

Wie auch letztes Jahr stellte der Landesverband Salzburg eine Damen- und eine Herrenmannschaft. Unsere Ortstelle unterstüzte diese Auswahlmannschaften mit einem jugendlichen Schwimmer. Ein weitereres Mitglieder unserer Jugend trat für das Team Österreich - der Nationalmannschaft - an. 

Natürlich freuen wir und über Erfolge, aber in erster Linie wollen wir Spaß am Wettkampf und Rettungsport vermitteln.
Und am Ende des Tages freuen wir uns über die Erfahrungen die unsere Jugendlichen sammeln durften und sind stolz auf ihre Plazierungen. 

   
   

 


14. + 23.10.2017 - Rettungsschwimmausbildung außerhalb des AYA Bads

Ein wichtiger Bestandteil der Helfer- und Retterausbildung ist die Erste Hilfe. Dazu trafen sich die beiden Jugendleiter mit zukünftigen Rettungsschwimmern, sowie einigen Interessierten in der Ortstelle um Rettungskette, Selbstrettung, Rettungsgeräte, Befreiungsgriffe, Rettungs-, Transport- und Bergegriffe, sowie lebensnotwendige Sofortmaßnahmen bei Patienten mit und ohne Bewusstsein.

Darüber hinaus beinhaltet die Ausbildung zum Helfer / Retter das Heraufholen eines 2,5-5 kg schweren Gegenstandes aus 3m Wassertiefe, so wie das Springen aus 3 m Höhe. Da wir im AYA Bad leider nicht die Möglichkeit haben solche Höhen und Tiefen zu erreichen, fuhren einige Jugendliche mit unserer Jugendleiterin Coni ins ULSZ RIF um dort das Sprungbecken zur Absolvierung dieser Teile zu nutzen.
Der Spaß kam an beiden Tagen trotz hohem Ausbildungsstandart natürlich nicht zu kurz.
 

   
   

 



30.09.2017  -  Herbstwanderung mit der Jugend

An einem der wahrscheinlich schönsten Herbsttage des Jahres, machten sich die Jugendleiterinnen mit ein paar wanderbegeisterten Kindern und zwei Eltern auf den Weg zum Filblingsee, nahe Fuschl. Nach einer sehr schönen, aber steilen Wanderung kamen alle an der Lichtung mit dem See an. Dort wurde gejausnet, mit den Füßen in den See gehüpft und – weil es ja nicht umsonst ein Wasserrettungswandertag war – ein bisschen Wurfsack geworfen.