Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Information zu Eisunfällen

Aufgrund der tiefen Temperaturen in den letzten Tagen hat sich auf vielen Flachgauer Gewässern eine dünne Eisdecke gebildet. Die Eisdecke ist jedoch in den meisten Fällen zu schwach, um diese zu betreten. Schneefall und Wind wirken sich ebenfalls ungünstig auf die Bildung einer tragfähigen Eisdecke aus.

Eisunfälle sind lebensgefährlich und können innerhalb weniger Minuten zum Tod führen.

Folgende Hinweise sollen zur Vermeidung bzw. im Falle eines Unfalles beachtet werden.

1. An Stellen an denen das Eis geschwächt wird (z.B. Zulauf von Fliessgewässern, eingewachsene Pflanzen, .....) darf das Eis nicht betreten werden.

2. Ein Selbstrettungsversuch ist äusserst anstrengend und aufgrund der tiefen Temperaturen ist der Eingebrochene innerhalb kürzester Zeit nicht mehr in der Lage sich selbst zu helfen - akute Lebensgefahr

3. Rettungsversuche nie ohne Hilfsmittel (Seil, Leiter, ....) durchführen. Bei Annäherung an das Opfer sollte das Gewicht verteilt werden (flach auf dem Boden liegend dem Opfer nähern). Bei Veranstaltungen auf dem Eis sollte bereits bei Beginn darauf geachtet werden, dass ausreichend Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

4. Unbedingt vor jedem Rettungsversuch die Einsatzkräfte alarmieren. Die Österreichische Wasserrettung wird über den Notruf 144 alarmiert!

5. Erste-Hilfe-Massnahmen:

In unserem Folder " Das kleine Eis x Eis " findet ihr wichtige Verhaltensregeln um Eisunfälle zu vermeiden und wie man bei Eisunfällen sich selbst und anderen helfen soll.

" Das kleine Eis x Eis "

Die Österreichische Wasserrettung Seeham wünscht eine unfallfreie Zeit.