Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Ausbildung in der Ortsstelle

Der Weg zum Rettungsschwimmer

Frei nach unserem Motto "Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer, vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer" richten wir zwei Mal im Jahr einen Schwimmkurs für Anfänger aus. Alle Kinder die ihr Können unter Beweis gestellt haben, können bei uns in der Jugendgruppe mittrainieren. Mit 13 Jahren kann die Prüfung zum Helferschein abgelegt werden.


Ab ca. 14 Jahren schwimmen die Jugendlichen bei den Erwachsenen mit und können mit 16 Jahren nach erfolgter Ausbildung die Prüfung zum Retterschein ablegen.


Als Rettungsschwimmer hat man die Möglichkeit weitere Ausbildungen zum Schiffsführer, Schwimmlehrer bzw. Rettungsschwimmlehrer, Rettungstaucher bzw. Rettungstauchlehrer und Wildwasserretter zu absolvieren.


Jeder Rettungsschwimmer muss seine Ausbildung in regemäßigen Abständen erneuern. Die Schwimm- und Geräteausbildung erfolgt während den regelmäsigen Trainingsterminen. Die Erste Hilfe Module müssen inerhalb von 3 Jahren erneuert werden.

Erste Hilfe Ausbildung zusammen mit der Bergrettung

   

Wir versuchen bei unseren Ausbildungen auch immer wieder befreundete Organisationen mit einzubinden, so haben wir die Bergrettung zu unserem Erste Hilfe Kurs eingeladen.

   
Erste Hilfe Kurs Erste Hilfe Kurs
   
Erste Hilfe Kurs Erste Hilfe Kurs

Erste Hilfe Jugendtag 2009 in St. Gilgen

   

Im Jahr 2009 führten wir in St. Gilgen den "Erste Hilfe Jugendtag" für die Jugendgruppen der Wasserrettung Salzburg durch. Auf mehreren Stationen wurden die Kinder in Erster Hilfe geschult. Damit der Spaß nicht zu kurz kam, war eine der Stationen eine Fahrt mit unserem Boot.

   
   

24 Stundentag der Jugendfeuerwehr St. Gilgen

   
24 Stundentag Jugendfeuerwehr St. Gilgen

Die Freiwillige Feuerwehr St. Gilgen veranstaltet alle 2 Jahre einen 24 Stundentag für ihre Jugend bei dem 5 bis 6 Einsatzübungen abgehalten werden. Bei einer der Übungen konnte die Wasserrettung St. Gilgen mit ihrem Einsatzboot die neue Ölwehr ausprobieren.

Übung mit der Bergrettung - Kletterroute "Seenot"

   

Sehr häufig kommt zu Einsätzen an der Falkensteinwand, weil ein Kletterer Probleme in der "Seenot" hat. Daher wird das Bergen aus der Steilwand zusammen mit der Bergrettung geübt.

   
Übung Kletterer in der Seenot Übung Kletterer in der Seenot
   
Übung Kletterer in der Seenot Übung Kletterer in der Seenot